Was ist brotZeit?

brotZeit e.V. unterstützt 175 Schulen in acht Förderregionen. 8500 Kinder erhalten dort jeden Morgen ein ausgewogenes Frühstück. Zum 31. Dezember 2015 sind insgesamt bereits mehr als 3,1 Millionen Essen ausgegeben worden. Ende 2016 werden es 4,4 Millionen an dann 183 Schulen sein.

Unser Konzept für Kinder

Laut UN kommt jeder vierte Grundschüler in Deutschland ohne Frühstück in die Schule, leidet dort Hunger und kann sich nicht konzentrieren. Aus diesem Grund startete 2008 unsere Hilfe für diese Kinder. Die Idee dazu hatte Schauspielerin Uschi Glas, die bis heute die Arbeit von brotZeit mit einem engagierten Team vorantreibt.

 

Unser ganzheitliches Konzept bildet auch den Vereinsnamen: Brot geben und Zeit geben. Kinder erhalten ein ausgewogenes Frühstück und starten motiviert in den Tag. Vorbereitet und betreut wird das Essen von mehr als 1000 Senioren deutschlandweit, die darüber hinaus in den Freistunden und nach Schulschluss bei den Hausaufgaben helfen, sinnvoll die Freizeit gestalten oder in Absprache mit den Lehrern Nachhilfestunden geben. Unser Schach-Projekt fördert darüber hinaus die Kinder auf besondere Weise.

 

Das Projekt „Kinder lernen Zukunft“ ergänzt unser Konzept. Dort vermitteln wir den Kindern einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Auf eine einzigartige Weise verbindet brotZeit Kinderbetreuung mit aktiver Seniorenförderung.

Unser Ziel ist mehr als ein Frühstück

Chancengerechtigkeit setzt voraus, dass sich jedes Kind gleichermaßen auf den Unterricht konzentrieren kann und häusliche Defizite ausgeglichen werden. Wir wollen diesen Kindern das geben, was ihnen fehlt: Brot und Zeit, in der Menschen sich um sie kümmern.

 

Dabei haben wir auch die großen gesellschaftlichen Probleme im Auge:

Hohe Schulabbrecherquote

Jugendkriminalität

Fachkräftemangel

Das brotZeit-Engagement geht deshalb weit darüber hinaus, den Hunger der Kinder zu stillen. Unser Verein möchte Voraussetzungen schaffen, um gesellschaftliche Probleme zu lösen, die uns schon jetzt stark und demnächst mit voller Wucht treffen werden.

Bekämpfung des Übergewichtes

Unser Buffet ist ausgewogen und gesund. Die brotZeit-Kinder stillen ihren Hunger nicht mehr zwischendurch mit Fastfood und Schokoriegeln. Gewichtsprobleme vermindern sich. Gleichzeitig lernen die Schüler Tischmanieren kennen, die sie zuhause nicht beigebracht bekommen haben.

Verbesserte Integration

Frühstück zu unterhalten, müssen sie sich auf Deutsch verständigen. Das hilft ihnen, die Grundvoraussetzung für beruflichen Erfolg zu erfüllen: Das Beherrschen der Sprache.

Mehr Chancengerechtigkeit

Das brotZeit-Frühstück schafft eine gewisse Normalität, die die benachteiligten Kinder sonst nicht kennenlernen würden. Sie können dem Unterricht besser folgen. Unsere Förderangebote wie Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe gleichen die Gerechtigkeitslücke weiter aus. Die schulischen Leistungen bessern sich nachweisbar, der Übergang aufs Gymnasium wird erleichtert.

Bekämpfung des Fachkräftemangels

Jährlich können 60.000 Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Dennoch finden 20.000 Schulabgänger keine Lehrstelle. Ursache ist ungenügende Qualifikation. In den kommenden Jahren wird sich dieses Problem durch die demographische Entwicklung verschärfen. Bildung muss bei den Kleinsten ansetzen. Wir wollen mit unserem Engagement auch die Zahl der Schulabbrecher reduzieren und dem Fachkräftemangel entgegen wirken.

Gesellschaftliche Kosten

Je mehr Jugendliche nach der Schule in Hartz IV fallen, desto größer wird die finanzielle Belastung für die Allgemeinheit. 60.000 Hauptschüler verlassen die Schule jedes Jahr ohne Abschluss. 150.000 Jugendliche brechen zudem pro Jahr ihre Ausbildung ab. 75 Prozent davon werden zu Hartz-IV-Empfängern. Dies verursacht insgesamt 1,5 Milliarden Euro an zusätzlichen Transferleistungen pro Jahr. Eine Investition in Erziehung, Motivation und Ausbildung der Kinder, wie wir sie praktizieren, ist daher ein wichtiger Schritt, die gesellschaftlichen Kosten zu minimieren.

Soziale Kompetenz

Das gemeinsame Frühstück und das Fördern von Interessen durch Zusatzangebote wie Schach, Vorlesen, Radwerkstätten, Anlegen von Schulgärten usw. stärken die Teamfähigkeit der Kinder.

Gewaltprävention

Kinder, die jeden Morgen von Senioren ein Frühstück erhalten, lernen von ganz allein Respekt vor der älteren Generation. Sie wissen deren Leistungen zu schätzen. Dies spiegelt sich nachweisbar im Alltag wieder.

Sinnvolle Beschäftigung von erfahrenen Menschen

Viele ältere Menschen fühlen sich trotz des Rentenalters leistungsfähig. Sie möchten sich sozial einbringen. brotZeit holt ihr Potential zurück, nutzt es für die Gesellschaft und setzt es in den Schulen ein. Die inhaltliche Leere, die viele Menschen mit der Rente spüren, füllt brotZeit.

Fazit: Um diese gesellschaftlichen Wirkungen zu erzielen, benötigen wir alle einen langen Atem. Letztlich können wir das nur erreichen, wenn unser ehrenamtliches Engagement nachhaltig unterstützt wird – von unseren Partnern und Spendern, aber auch von den Behörden.